Kollegiale Unterstützung
bei besonderen Belastungssituationen und schwerwiegenden Ereignissen im Gesundheitswesen

0800 0 911 912

Wer kann sich an die HELPLINE wenden?

Alle Mitarbeiter*innen im Gesundheitswesen, die

  • Fragen zu Bewältigungsstrategien und Stressreduktion haben
  • merken, dass sie sehr erschöpft sind und Unterstützung brauchen
  • mit schwerwiegenden Ereignissen (z. B. dramatische Todesfälle, eigene Bedrohung, massive Schuldvorwürfe, Fehler, Suizidalität) konfrontiert wurden und unter den daraus resultierenden Belastungen leiden
  • aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie selbst belastet sind oder sich Sorgen um Kolleg*innen, Patient*innen bzw. Angehörige machen
  • belasteten Mitarbeiter*innen oder Kolleg*innen Unterstützung bei der Stressbewältigung anbieten wollen

Was bietet die HELPLINE?

Die HELPLINE bietet eine kostenfreie Telefonberatung an. Ein Gespräch bietet beispielsweise die Möglichkeit:

  • Entlastung zu schaffen
  • die momentanen Belastungen zu klären
  • Informationen zu Stress und Stressreduktion zu bekommen
  • Strategien zur Stabilisierung und Bewältigung zu entwickeln
  • ein Gegenüber zu haben, das ähnliche Situationen und Belastungen kennt
  • gemeinsam zu überlegen, welche Fach- und Beratungsstellen zusätzlich Unterstützung bieten können (z. B. Angebote der Unfallversicherungsträger)

Wer arbeitet an der HELPLINE?

Als Ansprechpartner*innen stehen aus unserem PSU-Netzwerk zur Verfügung:

  • In kollegialer Unterstützung ausgebildete sog. Peers (Pflegekräfte, Ärzt*innen, Medizinische Fachangestellte)
  • Führungskräfte und Personalverantwortliche aus dem Gesundheitswesen
  • Psychosoziale Fachkräfte und approbierte Psychotherapeut*innen

Wie ist die HELPLINE ist erreichbar?

  • unter 0800 0 911 912
  • täglich von 9.00 bis 21.00 Uhr
  • Die Nutzung der HELPLINE ist kostenfrei!
  • Ihr Anliegen behandeln wir selbstverständlich vertraulich.
  • Kontaktformular

PSU-HELPLINE Unterstützer

News